Jahresprogramm: Öffentliche Führungen


Unser "Offenes Programm" mit Führungen ohne Anmeldung: Werfen Sie Blicke hinter die Bilderbuchkulissen der Stadt und kommen Sie mit in die Wolfshöhle, ins "Paradies" oder in die Umgebung. Hören und sehen Sie Stadtgeschichten aus ungewohnter Perspektive! Karten sind vor Ort erhältlich; eine Anmeldung ist nur bei besonders gekennzeichneten Führungen erforderlich. Preise (sofern nicht anders vermerkt): 10 , ermäßigt 6 (Schüler, Studenten, Arbeitslose).

* nicht im gedruckten Programm    kinderwagen-/ rollstuhlfreundlich                                                 Programm als PDF


Mai


Programmvorstellung und "Future History" *

	Die Stephanienvorstadt um 1860

Das neue Internetportal future-history.eu mit historischen Stadtansichten bietet spannende Möglichkeiten für den Einsatz bei Führungen und verfügt über eine App, mit der die Motive vor Ort auf Smartphone oder Tablet eingeblendet werden. Rolf Mathis von der Firma "Extended Vision" wird die wichtigsten Funktionen anhand von Beispielen vorstellen. Anschließend führen wir Bilder des Fotografen Gottlieb Theodor Hase vor, die zu den ältesten fotografischen Stadtansichten Freiburgs zählen und eine erstklassige Quelle der Stadtgeschichte sind. Sie zeigen die Stadt in den 1850er bis 1880er Jahren und damit in einer Zeit, aus der bislang nur wenige Fotografien bekannt waren. Lassen Sie sich von wenig bekannten und teils rätselhaften Motiven überraschen!

Eintritt frei!

Leitung: Rolf Mathis, Joachim Scheck; Dauer: ca. 1,5 Std.
Ort: Gemeindesaal der Christuskirche, Maienstr. 2

Dienstag , 9.5.2017 , 19.30 Uhr


In Zusammenarbeit mit dem Augustinermuseum

Freiburgerinnen im Nationalsozialismus   neu!

	Käthe Vordtriede mit Kindern in der Gartenstadt Freiburg

Ein Rundgang durch die Altstadt zur NS-Geschichte aus der Sicht Freiburger Frauen: Themen der Tour sind die örtliche NS-Frauenschaft und die NS-Volkswohlfahrt, Verhältnisse an der Universität, Denunziationen, Sterilisationen unter staatlichem Zwang und Frauen im Widerstand.

Leitung: Birgit Heidtke; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Neue Uni-Bibliothek, vor Haupteingang

Samstag , 13.5.2017 , 15.00 Uhr

Weitere Termine:
Samstag , 1. 7. , 15.00 Uhr
Samstag , 16. 9. , 15.00 Uhr


Rund um das Gasthaus Schützen   neu!

	Haus Schwarzwaldstr. 36

Die Gebäude um das Gasthaus "Schützen" gehören zu den Pionierbauten des nach 1745 wieder aufgebauten Dorfes Wiehre und zählen zu den ältesten Häusern des heutigen Stadtteils. Sie bilden abgesehen vom Ortskern Adelhausen um den Annaplatz die einzige nennenswerte Häusergruppe, die noch an den ehemals ländlichen Charakter der Wiehre erinnert. Nun sollen drei der Häuser einer Neubebauung weichen. Bei der Führung wird die spannende Vergangenheit dieses historischen Siedlungskernes und seiner Umgebung vorgestellt und aufgezeigt, warum es sich bei der "Schützengruppe" um ein kulturgeschichtlich wertvolles Häuserensemble handelt. Sie erfahren außerdem, wie der "Bankepeter" zu seinem Namen kam und hören Geschichten zu den Relikten eines großen Hofgutes.

Für Mitglieder der Bürgervereine Wiehre und der ARGE Freiburger Stadtbild kostenlos.

Leitung: Joachim Scheck; Preis: 5 ; Dauer: 1 Std.
Treffpunkt: Gasthaus Schützen, Schützenallee

Donnerstag , 18.5.2017 , 18.00 Uhr


Die Stephanienvorstadt   neu!

Nach 1845 entstand zwischen Holzmarkt, Wallstraße und Dreisam ein neues Stadtviertel, das den Namen "Stephanienvorstadt" erhielt und noch heute einen ganz besonderen Reiz hat: Häuser aus dieser Zeit sind in Freiburg mittlerweile zur Seltenheit geworden. Bei dem Rundgang hören Sie Geschichten aus der spannenden Vergangenheit des Viertels, entdecken verborgene Gärten und erfahren, was es mit dem "Waldschützbach" auf sich hat.

Leitung: Joachim Scheck; Preis: 10 ; Dauer: 1,5-2 Std.
Treffpunkt: Holzmarkt, Eingang Goethe-Gymnasium

Dienstag , 30.5.2017 , 18.30 Uhr

Weitere Termine:
Mittwoch , 19. 7. , 18.30 Uhr
Freitag , 6. 10. , 18.00 Uhr



nach oben nach oben

VISTAtour Tel.: 0761-701943 info@vistatour.de

nach oben  nach oben